News

»Der gesamte Körper wird durch Ziehen an einem Haar aktiviert!«

… suchet, so werdet ihr finden … (Matthäus 7:7)

oder Lost in Time: ticktack ticktack.

Seit 1977 bin ich das erste Mal wieder ein komplettes Jahr ohne Unterbrechung in Doitschland gewesen. Unglaublich! Das war schon fast suizidal! Meine tiefste Hochachtung und Anerkennung gilt Allen, die diese unsägliche, staatlich sanktionierte Schikane, Verarschung, Stalking und Quälerei ohne größere Schäden in diesem Land dauerhaft aushalten.
Durch die elendige, 9-montige Wohnungssuche und unseren Einzug ist der Band II der Hinterland Trilogie – Im Herzen Australiens – über den Rest Australiens (NSW, QLD, NT, SA, VIC, TAS) erst jetzt feddich geworden – und wir wohnen endlich wieder am 24/7-Salzwasser. Gott sei Dank!

Jetzt geht es darum, die ausgesaugte Lebensenergie wieder aufzuladen! In einer Zeit in Doitschland, wo selbst die ›Fahrt zur Arbeit dem Stress eines Piloten im Kampfeinsatz gleicht‹ (Der Spiegel) werde ich versuchen, sinnlos vergeudete ‘ZEIT’ wieder gut zu machen! Das hat jetzt nichts mit der Uhrzeit zu tun, deren Zeigerstand einen Anfang und ein Ende einläutet; auch nicht mit der Ereigniszeit, die wiederum beginnt und endet, wenn der richtige Zeitpunkt gefühlt wird und erst recht nicht mit einem Wurmloch. Die Situation gleicht eher dem Indianer, der per Zug nach Washington eingeladen wurde und am Bahnhof wartete bis seine Seele durch die schnelle Reise auch ankam …
Ausgangspunkt meiner Grübeleien für ein laues, ‘zeiteinholendes’ Projekt war ein Kumpel, der mit einem nicht elektrifizierten Bike mal eben locker 700 km in zwei Tagen gefahren ist …. ; also 1000 Volt in den Beinen, aber 0 Strom im Kopf. Das hörte sich schon einmal gut an, buddhistisch eben: Leere im Kopf; aber leider nützt das nichts, um die verlorengegangene ‘Lebensenergie’ wieder aufzuladen.
Ich muss zum Bodensee und habe immer noch kein Auto, aber ein Rad – so’n Ding, wo Mann noch treten muss: à la ›Quäl Dich Du Sau!‹ (U. Böltz); also voll uncool …

Durch meine brillante Denkorgie – warum 700 km in 2 Tagen –, bin ich zum geheimnisvollen Zustand des großen Erwachens vorgedrungen und damit dem Moment der Erleuchtung näher gekommen, weiterhin wieder sehr, sehr sparsam mit meiner Lebensenergie umzugehen und nix davon zu verschwenden, denn ›Life is short one day it is gone!‹ (T. Cruise).
Ich werde deshalb in einer ‘nicht-bewussten Absicht’ auf Wiesen-, Feld- und Waldwegen nach Süden radeln, mich ein büschn in diesem gegängeltem Land hier umsehen, was übrig geblieben ist und mir dafür 30 Tage Zeit dafür lassen.
Warum? Weil ich sie habe: die Zeit!
Unterwegs werde ich gewiss über verbrauchte Lebensenergie und wie man Verlorenes wiederfindet nachdenken, wie z. B. Zeit u. a. …

Das Englische Pondon zum Bestseller
"Essbare Wildpflanzen" ist nun in den online Shops downzuloaden!

"For foodies and outdoor fanatics"

DETLEV HENSCHEL - Eat or Die!
Edible Wild Plants – Mother Nature’s Delicacies
Where, when and how to collect and use them
600 recipes for gastronomists (foodies) and connoisseurs (outdoor fanatics).
(English translation by Philip Brown)

Our latest Australia Project 20014/15

Unseren letzten Australienaufenthalt (2014/15) hatten wir dazu genutzt, um die letzten weißen Flecken auf unserer persönlichen Australienkarte zu kolorieren. Damit hatten wir endlich genug Material gesammelt, um die lang geplante Hinterland Trilogie* in Buchform abzuschließen: Australien, Nordamerika, Japan.

Was wir vor unserer Rückkehr nach Deutschland nicht wussten, war, dass ‘Mutter Angela’, alias ‘Muddi Merkel’, anscheinend das Lied Mein Land für die Hardcore Band ‘Rammstein’ geschrieben hatte. Also flüchteten wir nach nur einem Monat Deutschland weiter auf die Kanarischen Inseln, um einen freien Platz zu finden – ‘yes, we can!’.
Dort konnten wir auch das etwas andere Outdoor- und Survival-Buch Rette deinen Arsch! Egal Wie! beenden und veröffentlichen, welches große Zustimmung findet, siehe Kundenrezensionen auf Amazon et al., sodass wir überlegen, es bald auch ins Englische übersetzen zu lassen.

Wir sind gerade dabei, die mehr als zwei Jahre im australischen Outback aufzuarbeiten. Bei 20.000 Leica Fotos und mehr als 60 Stunden TV Material ist das ein recht umfangreiches Projekt.
Bislang ist uns das mit der Hinterland Trilogie. Im Herzen Australiens. Band I. Westaustralien soweit geglückt, als dass sich das Buch bereits im online Handel befindet.

Wie Band I zeigt, stellten wir bei der Sichtung des Materials fest, dass dies kaum sinnvoll war, alles in nur ein Buch zu quetschen, wie es viele Protagonisten nach einem 2-wöchigen Urlaub (Bill Bryson) machten. Band II über die andere Hälfte Australiens wird im Winter folgen.

Aber selbstverständlich warten wir neben der Arbeit auch auf passenden Wind für die richtigen Surfwellen…, der Wein und ein riesiges Sortiment an BBQ und Sushi Fisch sind schon hier.
Also keine Sorge, es ist nicht alles Arbeit …

Neues EBook!
Die Hinterland Trilogie
Band I Westaustralien

Im Herzen Australiens
Abenteuer Outback: im Offroader, im Kajak und zu Fuß

Henschel bereiste in mehr als zwei Jahren das australische Outback mit seiner Lebenspartnerin (u.a.) auf ungewöhnliche Weise: im Offroader, im Kajak und zu Fuß.
Während der mehr als 100.000, meist offroad, zurückgelegten Kilometer war ein Toyota Land Cruiser als basecamp und ‘Maultier’ unabdingbar auf dem riesigen, dünn besiedelten Kontinent, um die weiten Entfernungen zu überbrücken. Er hatte das Glück die längste Offroad-Strecke ohne Back-up zu ihrem hundertsten Geburtstag zu bewältigen – die 2.000 km lange Canning Stock Route durch drei Wüsten des Red Centre.
Für die zahllosen Wanderungen durch das Outback und die etlichen Kajak Trips auf idyllischen Krokodil Gewässern, Salzseen in Wüsten und dem nicht ungefährlichen Meer, musste allzeit genug Wasser und Essbares dabei sein, denn in Australien war der nächste Supermarkt für europäische Verhältnisse nicht gerade um die Ecke.
Die teilweise recht kuriosen Abenteuer geben einen tiefen Einblick in das wirkliche Leben der Australier im Outback außerhalb der fünf Ballungszentren: Sydney, Melbourne, Perth, Adelaide und Darwin.
Dies Buch ist Band I seiner Hinterland Trilogie: Australien – Nordamerika – Japan, wo Henschel auf bis zu 8.000 Kilometer (!) langen Wanderungen zeigt, dass noch ein anderes Leben hinter dem ‘Goldenen Vorhang’ der Länder existiert. Es ist das Alltägliche, das Leben der normal arbeitenden Menschen, die den Hauptteil der Bevölkerung dieser (aller) Länder ausmachen. Band II beschreibt seine Reisen im Rest Australiens: NSW, QLD, NT, SA, VIC, TAS.
Das Wort HINTERLAND steht als das Synonym für das eigentliche Kernland eines Landes dem Outback Australiens, dem flyover country Nordamerikas und 田舎 (Inaka) Japans ländliche Regionen – SEINEM HERZ –.

Das neue Outdoor & Survival Buch, jetzt auf Amazon.de!

RETTE DEINEN ARSCH!
Egal wie!

Das Glück ist mit dem Vorbereiteten!

Wie schon der Titel RETTE DEINEN ARSCH! Egal wie! zeigt, ist der promovierte Naturwissenschaftler (‘Der Marathon-Mann’, KANU-Magazin) ziemlich eigensinnig und gestaltet seit mehr als 40 Jahren sein Leben als ‘Ronin’ selbst. Dies verwirklichte er auf Expeditionen über tausende Kilometer im Kajak zum Polarkreis (Flensburg-Haparanda), um den Baikalsee in Sibirien oder mit dem Rad quer durch Europa (Nordkap-Kap Vincente), zehntausende Kilometer auf Wanderungen quer durch Nordamerika (Los Angeles-Neufundland), dem polaren Skandinavien, der Via Alpina (Slowenien-Nizza) und in Japan (Kyushu-Hokkaido) sowie hunderttausende Kilometer im Offroader durch Afrika und Australien.

 

Bestseller Neuauflage, jetzt auf Amazon.de!

Frisss oder Schtirb!
Essbare Wildpflanzen - Leckeres aus der Natur

Essbare Wildpflanzen – Leckeres aus der Natur - Frisss oder Schtirb! ist das zweite Buch von Detlev Henschel zum Thema essbare Wildpflanzen, die heutzutage auch gern als ‘pflanzliche Notnahrung’ tituliert werden, um ihnen einen ‘Survival Touch’ zu geben.

Sein erster Bestseller zum Thema entstand auf seiner 2.500 Kilometer langen Kajak-Expedition auf der Ostsee zum Polarkreis durch learning by doing, deshalb auch der Untertitel: Frisss oder Schtirb! Durch die etwas betagte Printausgabe wurde eine Überarbeitung und Neugestaltung der Thematik über essbare Wildpflanzen/pflanzliche Notnahrung oder Delikatessen aus der Natur für den Outdoorer, Naturliebhaber, Wanderer und ambitionierten Koch fällig. Daraus entwickelten sich mehr als 600 Reader Seiten für das E-Book.

 

Projekt 2014 - 2015

‚Into the void’

Australien ist nicht nur ein Land mit den glücklichsten Biertrinkern der Welt, sondern auch ein riesiger, trockener Kontinent. In unseren letzten beiden Australien-Projekten: Expedition 2006 und Expedition 2009 konnten wir selbstverständlich nicht alles finden, suchen und besuchen, deshalb werden wir diesmal die weißen Flecken innerhalb des nächsten Jahres auf unserer Australien Landkarte für das neue Buch/Film kolorieren.